Aktuelles

4. Preis Integrierte Gesamtschule Kandel

April 2017

Gleich noch ein Erfolg für eines unserer Schulbaukonzepte: 4. Preis beim Realisierungswettbewerb „Integrierte Gesamtschule (IGS) Kandel“. Den Preisrichtern gefiel unsere Arbeit als „ein gut proportionierter, klar strukturierter Beitrag, der sensibel mit der Umgebung umgeht.“ Im Rahmen der Umsetzung des Schulentwicklungsplanes beabsichtigt der Landkreis Germersheim die Erweiterung der Schulanlage durch einen Neubau mit ca. 3.400 qm Fläche. Ausstellung der Entwürfe vom 10. bis 13. April und vom 18. bis 21. April 2017 jeweils von 9.00h - 16.00h in der Aula der IGS Kandel.

Fachpublikation Sporthalle Ulm

April 2017

Bereits zum dritten Mal haben wir einen Fachbeitrag in der Reihe Specials, erschienen im Ernst & Sohn Verlag, veröffentlicht. Nach dem Wohngebäude Arabeska in München und der Mittelschule Wasserburg, stellen wir diesmal in der Fachpublikation „Schulen – Neubau | Umbau | Sanierung“ unser Projekt Sporthalle Kepler- und Humboldt-Gymnasium Ulm vor.

1. Preis Wohnbebauung Ludwigsburg

März 2017

...und wir freuen uns über einen weiteren 1. Preis für unsere Wohnkonzepte. Bei der „Mehrfachbeauftragung Bebauung Muldenäcker Ludwigsburg“ überzeugte unsere Idee zu einem Wohnstandort mit hoher Identität, Wohn- und Lebensqualität. Die Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH plant im Gebiet Muldenäcker ein Mehrfamilienhaus mit ca. 23 Wohnungen und einem innovativen Gesamtkonzept zu errichten. Die Grünvernetzung der umgebenden öffentlichen Flächen und der Erhalt des natürlichen Geländeverlaufs – ein wichtiges Kriterium der Aufgabenstellung – wurde im Konzept sehr überzeugend umgesetzt. Der Baukörper staffelt sich terrassenförmig zur freien Landschaft ab. Durch Verengung und Aufweitung der Außenräume werden qualitativ hochwertige Freiflächen erzeugt, die sich einerseits zu einer halböffentlichen Mitte formen und andererseits Raum für private Bereiche schaffen.

h4a im "Journal Architekten und Planer"

März 2017

h4a gleich zweimal in der aktuellen Ausgabe des "Journal Architekten und Planer" von Heinze. Unser Büro wird im Porträt in der Rubrik profil] und unser Projekt "Mittelschule Wasserburg" in der Rubrik architektur] vorgestellt.

Anerkennung Schulen im Steinpark Freising

März 2017

Wir freuen uns über die Anerkennung beim Realisierungswettbewerb „Neubau der Schulen im Steinpark in Freising“! Als Stärke unserer Entwurfsarbeit wird von der Jury die „räumliche und funktionale Organisation des Basisbaukörpers“ betont: „Hier werden entlang eines inneren „Schulweges“, der auch die gewünschte Entflechtung der Schülergruppen ermöglicht, alle übergeordneten und gemeinschaftlichen Funktionsbereiche attraktiv in überwiegend frei geformten Raumeinheiten oder Raumclustern angeordnet.“ Der Schulkomplex mit einer Grundschule, einer Mittelschule und einer wettkampftauglichen 3-fach Turnhalle soll auf dem Areal des Steinparks gebaut werden. Die zwei Ganztagesschulen mit inklusivem Profil nutzen dabei diverse Flächen, wie Turnhalle, Aula, Pausen- und Eingangsbereich gemeinsam und bilden sinnvolle Synergien.

Eröffnung Gymnasium München-Nord

Februar 2017

Das Gymnasium München Nord mit integrierter Eliteschule des Sports in der Knorrstraße gilt als modernste Schule der Landeshauptstadt. Am 23. Februar 2017 wurde sie offiziell und feierlich eröffnet. „In der Knorrstraße ist ein besonders herausragendes Exemplar Schule entstanden“ sind sich die Dritte Bürgermeisterin Christine Strobl und der Kultusminister Ludwig Spaenle einig. Das Gymnasium wurde nach dem innovativen Münchner Lernhauskonzept erbaut und ist hierfür Modell- und Vorzeigeschule. Seit diesem Schuljahr werden die Schüler in dem neuen Gebäude unterrichtet und fühlen sich jetzt schon so wohl, dass sie keine offenen Wünsche an eine Schule der Zukunft haben.

1. Preis Wohnquartier Heilbronn

Februar 2017

Auch beim Realisierungswettbewerb „Wohnquartier Heidelberger Straße in Heilbronn-Böckingen“ wurde unser Entwurf mit dem 1. Preis prämiert. Wieder einmal konnten wir mit einer besonderen Qualität punkten: Sowohl die sehr gute Einbindung der Einzelhäuser in den städtebaulichen Kontext als auch die großzügige Grünvernetzung werden in der Beurteilung hervorgehoben. „Ein in Ausgewogenheit und Maßstab überzeugender Beitrag“, so das Gremium.

Beauftragung Wohnbebauung Otl-Aicher-Allee Ulm

Februar 2017

Beim beschränkten planerischen Ideenwettbewerb für die Projektentwicklung des Bauvorhabens Wohnbebauung in der Otl-Aicher-Allee in Ulm ging unser Konzept als Sieger hervor und wir wurden mit der Planung beauftragt. Die ausschließlich wohnwirtschaftliche Nutzung aus 2 – 4 Zimmerwohnungen fügt sich städtebaulich und architektonisch gut in die umgebende Bebauung ein und auch die Wirtschaftlichkeit der Planung konnte überzeugen.

Baustellenfest Arche in München

Februar 2017

Im Rahmen eines Baustellenfestes am 02. Februar 2017 konnte der Rohbau des neuen Kindertageszentrums für die „Arche“ in München-Moosach besichtigt werden. Anlass war die 10-jährige Partnerschaft mit der Wacker Chemie AG, die von Anbeginn die Arbeit vor Ort unterstützt. Neben Dr. Peter-Alexander Wacker, Aufsichtsratsvorsitzender der Wacker Chemie AG, besuchten Christine Eibel vom Stadtjugendamt sowie Arche-Gründer Bernd Siggelkow und die Münchner Botschafter Elke Volk und Andreas Bönte die Feier. 2018 können die Kinder, Jugendlichen und Mitarbeiter der Arche ihr neues Domizil beziehen.

Buchrelease „Wohnen. Urban und gemeinschaftlich.“

Januar 2017

Urbanität beschreibt die Charakteristik einer Stadt, als Lebensraum des Menschen und Ihrer Kultur. Im druckfrischen Buch „Wohnen. Urban und gemeinschaftlich.“ wird unser Projekt „ Wohngebäude Mozartstraße Ulm“ vorgestellt. Die präsentierte Auswahl aktueller Entwürfe zeigt vielfältige Lösungen, welche die Herausforderung der Aufwertung und Nachverdichtung städtischen Raums annehmen und kreativ bewältigen.

h4a im aktuellen Magazin MADEby

Januar 2017

Wir haben für das Magazin MADEby den stapelbaren Konferenztisch yuno von Wiesner-Hager bei uns im Büro unter die Lupe genommen, ausprobiert und bewertet. Unser Statement in der aktuellen Ausgabe unter der Rubrik MADEto test.

Zum Jahresende noch ein Erfolg

Dezember 2016

Kurz vor Jahresende haben wir den Zuschlag im Verhandlungsgespräch mit Stegreifentwurf „Barbara-von-Sell-Berufskolleg und Edith-Stein-Realschule in Köln-Nippes“ für unsere Ideen zur Neugestaltung und Erweiterung des Schulstandortes erhalten.

h4a abermals im VOF erfolgreich

Dezember 2016

Unsere Präsentationsqualität überzeugte erneut im Verhandlungsgespräch und wir freuen uns über den Zuschlag! Auf dem Grundstück an der Gmunder Straße in München soll ein neuer Schulstandort entwickelt werden. Für den Neubau eines 6-zügigen Gymnasiums mit Dreifachsporthalle, Zuschauertribüne und Räumen für den bürgerschaftlichen Bedarf können wir nun mit der Planung beginnen. Die Schule mit einer Fläche von ca. 12.300 qm soll nach dem Münchner Lernhauskonzept strukturiert werden.

2. Preis Kinder- und Jugendpsychiatrie Ganderkesee

November 2016

Auch im Herbst „purzeln“ die Architektur-Preise bei h4a. Wir freuen uns über den 2. Preis beim Architektenwettbewerb „Neubau Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie des Wichernstifts in Ganderkesee“. Unser Entwurf und das Freiraumkonzept von KRAFT.RAUM für den Neubau des stationären Klinikbereichs mit ca. 4.400 qm „fügt sich wie selbstverständlich in das Ensemble ein“. Der Entwurf sieht eine kompakte Anordnung der differenziert ausformulierten Anlage um eine zentrale Mitte vor: „Gebäude und Außenbereich stehen erstaunlich harmlos in angenehmen Dialog“ hebt das Preisgericht anerkennend hervor.

Erfolgreich im VOF Gesamtschule Riedberg

Oktober 2016

Auch im VOF-Verfahren mit Teilnahmewettbewerb „Neubau Integrierte Gesamtschule am Riedberg in Frankfurt a. M.“ war h4a erfolgreich und steht auf Rang 1. Die Präsentation im Verhandlungsgespräch und das Entwurfskonzept überzeugten das Auswahlgremium: „Sowohl die städtebauliche Einbindung als auch die Funktionalität der Grundrisse sowie die Umsetzung des pädagogischen Konzeptes erschien bei dem vorgeschlagenen Entwurfsansatz sehr stimmig“.

1. Preis für BGH in Karlsruhe

Oktober 2016

Über den 1. Preis beim namhaft besetzten Architektenwettbewerb „Neubau Ostgebäude für den Bundesgerichtshof in Karlsruhe“ freuen wir uns sehr! Für den Obersten Gerichtshof der Bundesrepublik Deutschland mit Hauptsitz in Karlsruhe soll ein repräsentatives neues Gerichtsgebäude für sechs Senate, Gerichtssäle und Mitarbeiter Restaurant mit einer Nutzfläche von ca. 5.200 qm entstehen. Sowohl die harmonische Einfügung im heterogenen Stadtraum, als auch die Arrondierung mit den teilweise denkmalgeschützten Bestandsgebäuden zu einem architektonisch stimmigen Gebäudekomplex war ein wichtiger Aspekt der Entwurfsaufgabe: „Der kompakt quadratische Baukörper wird als Solitär städtebaulich präzise in das Ensemble der bestehenden Bauten eingefügt“ hebt die Jury lobend hervor. Ebenso überzeugt der Vorschlag „insbesondere durch wohlorganisierte innere Grundrissstrukturen und ein fein austariertes Fassadenbild“.

Siegerentwurf in München

Oktober 2016

h4a ist einer der Sieger im Planungswettbewerb Nachverdichtung der Großwohnanlage „Appenzeller Straße – Bellinzonastraße“ der Bayerischen Versorgungskammer in München-Fürstenried. Im Ideenteil sollte ein städtebauliches und landschaftsplanerisches Gesamtkonzept entwickelt werden und im Realisierungsteil Gebäude- und Freiflächenkonzepte für insgesamt 600 zusätzliche Wohnungen. Aus Sicht der Jury werden trotz aller Neubauten und Aufstockungen wertvolle Freiräume geschont, diagonale Grünzüge erhalten und ein sinnvolles Wegenetz geschaffen. Wettbewerbsausstellung bis 20. Oktober 2016 im Gemeindesaal St. Andreas, Walliserstraße 11, 81475 München.

Höchstes Zertifikat: DGNB Platin

Oktober 2016

Unser Bürogebäude Arabeska für die Bayerische Versorgungskammer in München wurde von der „Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen“ (DGNB) mit der höchsten Zertifizierung in Platin ausgezeichnet. DGNB belohnt die Nachhaltigkeitsstrategie: intelligente Planungskonzepte ermöglichen ein Gebäude mit langfristigem Werterhalt. Durch innovative Maßnahmen zur Energieeffizienz, aber auch durch die Einbindung der Freianlagen in das öffentliche Wegenetz werden alle Kriterien des nachhaltigen Bauens bestens erfüllt.

Zwei Anerkennungen in Dresden und Münster

Oktober 2016

Zweifacherfolg für h4a: Eine Anerkennung für unser Schulkonzept in Münster. Insgesamt 30 Büros konkurrierten hier um die Auszeichnungen ihrer Entwürfe im Realisierungswettbewerb für die „neue Gesamtschule Münster Ost“. Der Neubau wird künftig auf einem ca. 36.000 qm großen Gelände Münsters größte städtische Schule beherbergen. Eine weitere Anerkennung für unseren Entwurf in Dresden. Im Wettbewerb zum „Neubau Kriminaltechnisches Institut (KTI) des Landeskriminalamtes Sachsen“ sollten Lösungen für einen zentralen Standort aller Abteilungen des Institutes entwickelt werden.

competitionline Ranking 2016

September 2016

Beim aktuellen competitionline Ranking konnten wir uns gegenüber dem Vorjahr nochmals steigern. Platz 4 ist die Belohnung für etliche 1. Preise und Anerkennungen. In der Kategorie Architekten gehören wir damit zu den erfolgreichsten Büros deutschlandweit. Herzlichen Dank und Glückwunsch an unser Wettbewerbsteam!

h4a goes Facebook

September 2016

Folgen Sie uns neuerdings auch auf Facebook. Künftig zeigen wir hier ebenfalls, was uns beschäftigt - die aktuellen „kleinen Dinge“ genauso wie „großartige Neuigkeiten“ und gleichermaßen das, was uns anderswo gefällt. Wir freuen uns auf viele Besucher, Likes und geteilte Inhalte. Schauen Sie doch gleich mal rein…

Interview mit Martin Gessert auf "german-architects"

September 2016

h4a gewannen den Wettbewerb «Neubau einer 6-zügigen Grundschule mit einer 3-fach-Sporthalle in Karlsfeld». Unter dem Titel „Räume bilden“ spricht Martin Gessert mit Peter Petz von german-architects über die Herausforderung der Aufgabenstellung und die wichtigen architektonischen Themen. „Im Entwerfen von Bildungsbauten haben wir mittlerweile langjährige Erfahrung. Dennoch ist es für uns jedes Mal von Neuem eine spannende Aufgabe, eine Schule mit einer zukunftsfähigen Lernatmosphäre für Kinder zu planen, die nicht die gewohnten Schultypologien bemüht (…)“. Viel Spaß beim Weiterlesen im eMagazin german-architects.

1. Preis Kindergarten in Schorndorf

September 2016

In Arge mit bwb backeweberbleyle architekten haben wir beim Realisierungswettbewerb „Neubau Bewegungskindergarten und Mehrzweckgebäude im Sportpark Rems, Schorndorf“ den 1. Preis erhalten. Die komplizierte Aufgabe forderte, drei Bausteine - Kindergarten, Bewegungslandschaft und Kletterhalle - auf einem Grundstück vernünftig zu verorten und nicht nur in die umgebende Auenlandschaft sondern auch in den Sportpark Rems angemessen einzubinden. Oberbürgermeister Matthias Klopfer bezeichnet unser Konzept als „einen ganz besonderen Entwurf, weil mit ihm an dieser landschaftlich reizvollen Stelle sowohl ein pädagogisches als auch ein städtebauliches Ausrufzeichen gesetzt werde“.

Haus für Kinder in München fertiggestellt

August 2016

Im Münchner Stadtteil Moosach wurde die erste der beiden von h4a geplanten Kindertageseinrichtungen fertiggestellt. Im „Haus für Kinder“ werden seit Juli etwa 110 Kinder im Alter bis sechs Jahre in sechs Gruppen betreut. Die freie Form des Baukörpers und unkonventionelle Innenraumsituationen schaffen eine maßstäbliche und altersgerechte Atmosphäre. Auf dem direkt angrenzenden Nachbargrundstück wird im Herbst mit dem Bau der zweiten Einrichtung „Arche“, ein Kindertageszentrum für Kinder bis zu 12 Jahren, begonnen.

Baubeginn Rathauserweiterung Eichstraße Stuttgart

August 2016

Auf dem Areal Eichstraße im Zentrum von Stuttgart haben die Bauarbeiten begonnen. Die bestehende Rathausgarage wurde für die Revitalisierung abgerissen. An ihrer Stelle entsteht ein Neubau mit städtischem Verwaltungsbereich und Kindertagesstätte in den Obergeschossen sowie Laden- und Geschäftsnutzung im Erdgeschoss. Der Entwurf von h4a ging 2009 siegreich aus einem Architektenwettbewerb hervor. Das Büro- und Geschäftshaus integriert sich mit einer Bruttogeschossfläche von ca. 15.000 qm subtil in die vorhandene Bebauung zwischen kleinteiliger Altstadtstruktur und großflächigen Bauten des Stuttgarter Rathauses.

Veröffentlichung Hochschule Ruhr West

Juli 2016

Auf der Titelseite des Magazin CUBE Essen ist aktuell unser Projekt Hochschule Ruhr West in Bottrop zu sehen. Als „atmosphärische Einheit“ beschreibt und bebildert ein zweiseitiger Beitrag den neuen Campus, der sich mit vier Baukörpern harmonisch in die Umgebung integriert. 2014 erhielt das Hochschulgebäude den Architekturpreis Auszeichnung guter Bauten und 2015 die Auszeichnung vorbildlicher Bauten NRW.

Preise...im Sommer!

Juli 2016

Wir freuen uns gleich über mehrere Auszeichnungen: beim Architektenwettbewerb „Quartiersmitte Lincoln-Siedlung Darmstadt“ erhielt unser Entwurf für Schulgebäude, Sportbereich und Kita den 3. Preis. Aus Sicht des Preisgerichts ist die Leitidee „das Gebäudekonzept mit seinen sich um die zentrale multifunktionale Mitte miteinander verwobenen und sinnvoll aufgeteilten Funktionsbereichen aus dem pädagogischen Konzept heraus zu entwickeln konsequent und funktional mit hohem Gestaltungsanspruch gelungen.“
Ebenfalls ein 3. Preis beim Einladungswettbewerb „ Energiewerke Schönau Bürogebäude und Parkierungsanlage“. Hier überzeugte unter anderem das städtebauliche Konzept mit eindeutiger Adressatenbildung und einem „klaren Erscheinungsbild zum öffentlichen Raum hin“.
Last but not least...mit einer Anerkennung ausgezeichnet wurde unser Beitrag zum Wettbewerb „Neubau der Institutsgebäude C15 und C16 für die Fachbereiche Maschinenbau und Energietechnik und Bauwesen der Technischen Hochschule Mittelhessen Gießen“.

Sporthalle Ulm in der AIT

Juni 2016

In der aktuellen Ausgabe der AIT 06.2016 ist unser Sporthallenneubau des Kepler- und Humboldt-Gymnasium in Ulm veröffentlicht. Von der ungewöhnlichen Lösung, drei Hallen übereinander zu stapeln, wird in der Serie DREI berichtet.

Richtfest Gesamtschule Hürth

Juni 2016

Der Rohbau der Gesamtschule Hürth steht! Nach nur 10 monatiger Bauzeit wurde am 17. Juni 2016 Richtfest gefeiert und ein erster wichtiger Bauabschnitt abgeschlossen. Die Schule ist als inklusive Schule für insgesamt 39 Klassen geplant. Entsprechend dem pädagogischen Konzept ermöglichen freie und offene Lernlandschaften, in Ergänzung zu den Standardklassenräumen, innovative Lernformen. Zu Beginn des Schuljahres 2017/2018 können die ca. 1000 Schüler, die momentan provisorisch untergebracht sind, in ihren neuen Räumen unterrichtet werden.

Noch ein 1. Preis: Grundschule Karlsfeld

Juni 2016

Unser Entwurfskonzept beim Wettbewerb „Neubau einer 6-zügigen Grundschule mit einer 3-fach Sporthalle in Karlsfeld“ überzeugte die Jury und erhielt den 1. Preis: „Das städtebauliche Konzept beinhaltet die Möglichkeit einer klaren linearen Freiraumstruktur, die interessant und pädagogisch wertvoll durchgearbeitet sind“. Als besondere Qualität der Arbeit wird die Ausbildung der Lerncluster hervorgehoben. Auch „der Freiraum besticht in seiner Differenzierung und abnehmenden Nutzungsintensität von Nord nach Süd und einer hohen gestalterischen Qualität“. Zur Optimierung des Schulcampus mit bestehender Mittelschule, Hort, Kindergärten und -grippen sollte eine Gesamtkonzeption entwickelt werden. Neben der räumlichen Umsetzung zeitgemäßer pädagogischer Konzepte (Lerncluster) waren auch neue Aufgaben der Schule wie z. B. Inklusion und Ganztagesbetreuung in die Nutzung des Gebäudes zu integrieren.

1. Preis Hochschule Aschaffenburg

April 2016

Beim Architektenwettbewerb „Hochschule Aschaffenburg, Neubauten WIMAT und TD/RZ“ wurde der Entwurf von h4a mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Insgesamt 25 Büros konkurrierten um die Auszeichnungen. Der Siegerentwurf „ weist ein hohes Maß an klaren räumlichen Vernetzungen und Bezügen auf“, würdigt die Jury. Der „nobel und gelassen gesetzte 1. Bauabschnitt“ erlaubt dem Nutzer die uneingeschränkte sukzessive Erweiterung des Areals. Auf dem Gelände der Hochschule Aschaffenburg plant der Freistaat Bayern zwei Neubauten: für den neuen interdisziplinären Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen/Materialtechnologie (WIMAT) mit Vorlesungs-, Seminarräumen und geeigneten Laborflächen, sowie für den Technischen Dienst (TD) und das Rechenzentrum (RZ). Im Wettbewerb sollte ein Gesamtkonzept für das zukünftig erweiterte Campusareal erarbeitet und die beiden Neubauten (WIMAT und TD/RZ) innerhalb der neuen städtebaulichen Gesamtfigur schlüssig eingefügt werden.

2. Preis Zentralbibliothek Universität Gießen

April 2016

h4a hat beim hochkarätig besetzten Realisierungswettbewerb „Neubau der Zentralbibliothek der Justus-Liebig-Universität Gießen“ den 2. Preis gewonnen. Auf Grundlage des städtebaulichen Masterplans für den Campusbereich Philosophikum plant die Justus-Liebig-Universität Gießen einen Neubau für Zentralbibliothek und Universitätsarchiv in zwei Bauabschnitten. Alle Funktionen eines zukunftsweisenden Bibliotheksgebäudes sollten ebenso wie Einrichtungen des Hochschulzentrums und Studentenwerks im Neubau (1. Bauabschnitt) angeordnet werden. Die derzeitige Streulagesituation der Bibliotheken auf dem Campusgelände soll damit behoben und sechs Fachbibliotheken (Anglistik, Germanistik, Klassische Philologie, Geschichte, Klassische Archäologie und Romanistik) mit gut 620.000 Büchern in einem Gebäudekomplex zusammengeführt werden.

Neue Perspektive!

Wir haben gleich mehrere Jobangebote für unseren Standort Stuttgart! Einfach mal reinschauen unter www.h4a-architekten.de/jobs

Anerkennung „Burg Botzlar“ in Selm

März 2016

In der Selmer Innenstadt soll im Rahmen des Strukturförderprogramms „Regionale 2016 ZukunftsLAND“ des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Impulsprogramm „Initiative ergreifen“ des Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW die Umgestaltung der denkmalgeschützten „Burg Botzlar“ zu einem „Ort des bürgerlichen Engagements“ als kooperative Gemeinschaftseinrichtung realisiert werden. Durch die räumliche Bündelung sozialer, gesellschaftlicher und kultureller Angebote als Treffpunkt aller Generationen kann der Austausch und das Miteinander der Generationen gefördert werden. Im Wettbewerb sollte auf dieser Grundlage die Idee für einen Ort der „Stadtidentität“, der „Kultur und Veranstaltungen“ sowie der „nächsten Generation“ entwickelt werden. Unser Konzept mit einer markanten Auslagerung des Treppenhauses sowie die ruhige, harmonische Freiraumgestaltung wurden von der Jury sehr positiv bewertet und mit einer Anerkennung ausgezeichnet.

1. Preis für Wohnbebauung in Waiblingen

März 2016

Beim Wettbewerb, den die Stadt Waiblingen für gemeinschaftliches Wohnen an der Karlstraße ausgelobt hat, gewann h4a zusammen mit dem Ulmer Investor Realgrund AG den 1. Preis. Die Planung orientiert sich an den Gebäuden der Umgebung und sieht eine kleinteilige Bebauung vor. Eine gut durchdachte Konzeption der Wohnungen für alle Generationen und die kleinteilige Baustruktur überzeugte die Jury. Der Entwurf füge sich perfekt ein und zeige doch ein eigenes Quartier, lobte der Preisgerichtsvorsitzende Professor Hans-Dieter Kaiser. Die Siegerentwürfe sind bis 13. März 2016 im Foyer des Waiblinger Rathauses, Ebene 4, ausgestellt.

Buchrelease "Aktuelle Architektur in Oberfranken 2"

März 2016

Auch in Band 2 „Aktuelle Architektur in Oberfranken“(Enrico Santifaller I Initiative Baukunst in Oberfranken, Büro Wilhelm. Verlag Amberg) wird eines unserer Projekte vorgestellt. Das Erweiterungsgebäude für die HABA-Firmengruppe in Bad Rodach wurde von einer Fachjury für die Publikation ausgewählt. Präsentiert werden mutige Architekturen und gelungene Beispiele, die Arbeiten, Wohnen, Kultur und das Leben in der Region reizvoller machen.
Eine Ausstellungsreihe mit Veranstaltungen in Bayern und Berlin ist in Planung.

Anerkennung Gutenberg-Museum Mainz

Februar 2016

Wir freuen uns über eine Anerkennung beim prominent besetzten Wettbewerb „Gutenberg-Museum Mainz“. Das Gutenberg-Museum gilt seit 1962 als Weltmuseum der Druckkunst und ist Vorzeigeobjekt der Stadt Mainz. Im Wettbewerb war neben der Neuordnung der Ausstellungs- und Funktionsflächen die Planung eines Erweiterungsbaus gefordert. Die attraktive, innerstädtische Lage mit Dom und Mainzer Altstadt prägen den Standort. Das zukünftige Erscheinungsbild des Museums soll in diesem hochwertigen Umfeld dem hohen Anspruch des Weltmuseums gerecht werden.

Beauftragung Seniorensitft Bad Windsheim

Februar 2016

Im Anschluss an den Realisierungswettbewerb und das VOF-Verfahren „Erweiterung Seniorenstift in Bad Windsheim“ wurde h4a Architekten in Arge mit backeweberbleyle architekten offiziell mit dem Bau des neuen Demenz-Zentrums in Bad Windsheim beauftragt. Der Entwurf sieht im Neubauteil Wohnbereiche für Senioren mit Demenzerkrankung vor. Auf ca. 5.700 qm Bruttogeschossfläche entstehen „Lebenswelten“ für etwa 60 Bewohner.

3. Preis für Polizeipräsidium Heilbronn

November 2015

h4a ist beim Realisierungswettbewerb „Polizeipräsidium Heilbronn mit städtebaulichen Ideenteil“ unter den Preisträgern. Der ehemalige Standort der Polizeidirektion auf dem landeseigenen Moltkeareal soll zum Hauptsitz des regionalen Polizeipräsidiums ausgebaut werden. Durch die Konzentration mehrerer Organisationseinheiten (Leitung und Verwaltung des Polizeipräsidiums, Leitung der Direktion Polizeireviere, Führungs- und Einsatzstab, Kriminalpolizeidirektion) am Standort Karlstraße in Heilbronn entsteht ein zusätzlicher Nutzflächenbedarf von ca. 3.500 qm, der durch den Erweiterungsbau abgedeckt werden soll. Das Areal sollte im Entwurfskonzept darüber hinaus auf seine weitere Ausnutzbarkeit städtebaulich untersucht werden.

Einweihung Mittelschule Wasserburg

November 2015

Die Arbeiten am größten Bauprojekt seit der Eröffnung der „Mittelschule Wasserburg“ im Jahr 1969 sind weitestgehend abgeschlossen und am 13. November 2015 wurde die Schule feierlich eingeweiht. Um den baulichen Zustand auf einen technisch und funktional zeitgemäßen Stand zu bringen, wurde das Schulgebäude von h4a saniert, umgebaut und erweitert. Seit den Sommerferien werden die ca. 400 Schüler in den neuen Räumen unterrichtet. Bereits im November 2014 konnte im 1. Bauabschnitt der Neubau der Zweifachturnhalle fertiggestellt werden.

Spatenstich Gesamtschule Hürth

August 2015

Mit dem Spatenstich am 21. August 2015 beginnen in Hürth die Arbeiten für den Neubau der Gesamtschule. Die inklusive Schule ist für insgesamt 39 Klassen im Bereich Sekundarstufe I und II geplant. In einem zentralen Baukörper sind Foyer, Aula, Mensa, Fachklassen und Verwaltung untergebracht. Freie und offen gestaltete Lernlandschaften in zwei weiteren Baukörpern ermöglichen innovative Lernformen in den Jahrgangsklassen. Ergänzt wird das schulische Gesamtkonzept durch eine Dreifachsporthalle. h4a gewann den Wettbewerb 2013 und erhielt den Auftrag zur Planung. Nach der Fertigstellung zu Beginn des Schuljahres 2017/18 können in der neuen Schule ca. 1.000 Schüler und Schülerinnen unterrichtet werden.

Richtfest Gymnasium München Nord

August 2015

Auf der Baustelle „vierzügiges Gymnasium mit Eliteschule des Sports“ an der Knorrstraße im Münchner Norden wurde am 07. August 2015 Richtfest gefeiert. Der zeitgemäße Schulkomplex nach dem pädagogischen Lernhaus-Konzept hat Vorbildcharakter. Der Neubau ist eines der ersten Gymnasien, das dieses innovative pädagogische Konzept baulich umsetzt. Als Eliteschule des Sports erfüllt das Gebäude auch die Anforderungen an qualifizierte Trainingsmöglichkeiten. In den Baukomplex ist eine abgesenkte Dreifach-Sporthalle mit 10 m Raumhöhe integriert. Ebenso eine speziell konzipierte Judohalle und hochwertige Freisportanlagen. Fertigstellung ist für Herbst 2016 geplant. Dann können hier ca. 1000 Schüler und 100 Lehrer in heller und freundlicher Atmosphäre lernen und unterrichten.

Anerkennung für Grundschule

August 2015

Wir freuen uns auch über die Anerkennung beim Planungswettbewerb „Ersatzneubau der Grundschule an der Karl-Sittler-Straße in Poing“.
Die Gemeinde Poing plant den Neubau einer 3-zügigen Grundschule mit Ganztagszug, Einfachturnhalle und allen erforderlichen Freianlagen. Zudem waren Ideen für eine zweckmäßige und gute gestalterische Einbindung der Schule in die umgebenden öffentlichen Flächen gesucht. „Die C-förmig gewinkelte skulpturale Erscheinung des Schulbaus lässt das Bauvolumen aufgelockert bzw. kleinteiliger wirken und besser in den umgebenden Bestand einfügen. (...) Die offene Struktur unterstützt den neuen Charakter des Schultyps und lässt attraktive Innenraumqualitäten für eine erlebnisreiche Schule erwarten." (Beurteilung des Preisgerichts)

Anerkennung Freiwillige Feuerwehr Darmstadt

August 2015

Unsere Leistung wurde beim Wettbewerb zum „Neubau der Freiwilligen Feuerwehr Darmstadt-Arheilgen“ mit einer Anerkennung ausgezeichnet. Für das heutige Feuerwehrgebäude der Freiwilligen Feuerwehr besteht erheblicher Sanierungsbedarf. Da das Gebäude nicht mehr die brandschutztechnischen und funktionalen Anforderungen erfüllt, wurde ein Wettbewerb für einen Neubau ausgeschrieben. Am neuen Standort soll ein Haus mit hoher Funktionalität und prägendem städtebaulichen Erscheinungsbild geschaffen werden.

Stapelsporthalle in Ulm fertiggestellt

Juli 2015

Die neue Sporthalle für ca. 1.700 Schüler des Humboldt- und Kepler-Gymnasiums in Ulm wurde am 24. Juli 2015 im Rahmen eines Festaktes durch Oberbürgermeister Ivo Gönner offiziell eröffnet. 2011 konnte h4a den ausgeschriebenen Wettbewerb für sich entscheiden und mit der Planung beginnen. Aufgrund der besonderen Lage des Grundstückes in der Innenstadt wurden drei Einfeldturnhallen übereinander gestapelt und nicht – wie gewöhnlich – nebeneinander gebaut. Die vertikal gegliederte Fassadenstruktur aus vorgehängten weißen Aluminiumlamellen hebt die solitäre Stellung hervor und stärkt die Identität des Baukörpers . Durch die in sich verdrehten Lamellen öffnet oder schließt sich die Fassade je nach Blickwinkel und ermöglicht gezielte Einblicke in den Innenraum.

3. Preis in Lörrach

Juli 2015

Beim Architekturwettbewerb „Neubau der Gemeinschaftsunterkünfte mit Sozialstation und Caritasverband in Lörrach“ hat h4a für seinen Entwurf einen 3. Preis erhalten. Der Landkreis Lörrach suchte mit dem Wettbewerb einen Planungsentwurf für Gemeinschaftsunterkünfte zur Unterbringung von ca. 200 Menschen. Einerseits soll sich das neue Gebäude in den Kontext der umgebenden Bebauung einfügen und andererseits eine anderweitige Wohnnutzung für die Zukunft zulassen. Räumlich unabhängig zu den Unterkünften sollte eine Sozialstation und die Verwaltung der Caritas Lörrach entwickelt werden. Ausstellung der Gewinnerentwürfe bis 31. Juli 2015, Ortsverwaltung Haagen, Zimmer 4, Manzentalstraße 6, zu den Öffnungszeiten der Verwaltung

2. Preis für Seniorenstift

Juli 2015

Einer der zwei 2. Preise beim Realisierungswettbewerb „Erweiterung Seniorenstift in Bad Windsheim“ wurde an h4a Architekten in Arge mit backeweberbleyle architekten vergeben. Ein 1. Preis wurde nicht vergeben. Durch die ideale Umsetzung der funktionalen Anforderungen und einer einfachen und angenehmen Architektursprache konnten wir die Jury überzeugen. Die Wettbewerbsaufgabe umfasst einen Erweiterungsbau für ein teilweise unter Denkmalschutz stehendes Seniorenzentrum. Unter Berücksichtigung des Stadtbildes soll sich der Neubau des Demenz-Zentrums gut in das denkmalgeschützte Ensemble der Hospitalstiftung einfügen und den Anforderungen des Drei-Welten-Konzeptes entsprechen. „All diese Anforderungen auf engem Raum unterzubringen ist eine Herausforderung“ erklärte der Fachpreisrichter Professor Michael Gaenßler.
Wettbewerbsausstellung bis zum 26. Juli 2015 in der Hospitalstiftung in Bad Windsheim

Einweihung Bürogebäude Arabeska in München

Juli 2015

Am 07. Juli 2015 wurde nach 3-jähriger Bauzeit der Neubau Bürogebäude Arabeska mit rund 180 Gästen durch den Münchener Oberbürgermeister Dieter Reiter, Daniel Just, den Vorstandsvorsitzenden der Bayerischen Versorgungskammer und dem Vorsitzenden des Verwaltungsausschusses der Bayerischen Ärzteversorgung Dr. Lothar Wittek feierlich eingeweiht. Bauherr und Investor des ca. 50.400 qm großen Gebäudekomplexes ist die Bayerische Ärzteversorgung. Auf dem Areal an der Arabellastraße ist neben dem Bürogebäude mit Büroflächen für ca. 900 Mitarbeiter, Konferenzzentrum, Foyer und Betriebsrestaurant auch ein separates Wohngebäude mit 28 Wohnungen und Kinderkrippe entstanden.

Auszeichnung vorbildlicher Bauten!

Juli 2015

Die Hochschule Ruhr West in Bottrop erhält eine weitere Auszeichnung. Alle fünf Jahre wird das Auszeichnungsverfahren gemeinsam vom Ministerium für Bauen und der Architektenkammer NRW ausgelobt. Aus 203 Einreichungen wurden von der Jury 33 Projekte aufgrund ihrer hohen architektonischen Qualität ausgewählt und als vorbildliche Bauwerke ausgezeichnet. Dies ist bereits die zweite Prämierung. Das Hochschulgebäude wurde schon 2014 mit der „Auszeichnung guter Bauten“ gewürdigt und konnte sich zusätzlich für die Teilnahme am Architekturpreis NRW qualifizieren.
Öffentliche Preisverleihung am 23. November 2015 im Kunstmuseum K21 in Düsseldorf

h4a-Mannschaft bei der Coppa Oliva

Juli 2015

Zum 15. Mal fand am 04. Juli 2015 das traditionelle Münchener Architekten-Fußballturnier Coppa Oliva statt. Bei rekordverdächtiger Sommerhitze ging unser h4a-Team zum ersten Mal an den Start. Die Spielfreude unserer „Elf“ überflügelte die Zielstrebigkeit, Tore zu schießen, daher blieb die Torbilanz weit unter fußballerischen Rekordzahlen... Egal - es hat viel Spaß gemacht! Am Ende eines heißen Spieltages und nach einem packenden Finale hat das Team von Allmann Sattler Wappner Architekten die „Hitzeschlacht“ gewonnen. Glückwunsch!

Aufpoliert!

Juni 2015

Es wird Ihnen ab jetzt immer begegnen, wenn Sie mit uns in Kontakt stehen: unser neues Corporate Design. Was 1998 mit der Gründung unseres Büros in der namensgebenden Heidehofstraße 4 in Stuttgart begann, ist längst zur Wort-Bild-Marke geworden – h4a. In prägnantem schwarz-weiß in Form gebracht, werden wir in Zukunft mit unseren Geschäftspapieren Ihr Auge erfreuen. Den Auftakt im Reigen der visuellen Veränderung machte genau vor einem Jahr unser Webauftritt. Und last but not least versendeten wir kürzlich unseren ersten Newsletter, der Sie künftig mit allen interessanten Themen versorgt, die uns so im Alltag beschäftigen. Mal schauen, womit wir Sie als nächstes überraschen...!

3. Preis Hauptstelle Sparkasse Bocholt

Juni 2015

Beim Realisierungswettbewerb „Neubau der Hauptstelle der Stadtsparkasse mit städtebaulicher Ergänzungsaufgabe“ wurde der 3. Preis an h4a vergeben. Die Stadtsparkasse Bocholt beabsichtigt den Neubau ihrer Hauptstelle in der Innenstadt von Bocholt. In dem neuen Gebäude sollen die organisatorischen Anforderungen zeitgemäß und zukunftsorientiert umgesetzt werden. Dabei soll die Sparkasse für den Passanten eindeutig und frühzeitig im Stadtraum zu erkennen sein und die angrenzende Geschäftsnutzung, Dienstleistungsflächen und Wohnungen konzeptionell mit eingebunden werden.

Büroeinweihung in München

Mai 2015

Zusammen mit unseren Mitarbeitern, Auftraggebern und Geschäftspartnern haben wir bei sommerlichen Temperaturen und leckerem Essen die Einweihung unserer neu bezogenen Büroräume in München gefeiert. Vielen Dank an alle!

Neu beauftragt

Mai 2015

Wir konnten im VOF-Verfahren mit unserer Präsentation überzeugen und wurden mit dem Neubau einer 5-zügigen Realschule mit wettkampftauglicher Dreifach-Sporthalle, Zuschauertribüne und Freiflächen in der Heidemannstraße in München beauftragt. Die Planung muss sich an den Bedürfnissen eines zeitgemäßen Unterrichts unter Berücksichtigung eines Ganztagesbetriebs orientieren. Das pädagogische Konzept der Münchner Lernhäuser ist umzusetzen.

Aller guten Dinge sind drei!

Mai 2015

Dritte Anerkennung in diesem Jahr für h4a in München – Wettbewerb „Neubau Haustierzentrum“ Tierärztliche Fakultät, Ludwig-Maximilians-Universität München.
Für die zentrale Tierhaltung soll ein Neubau mit ca. 1.200 qm Nutzfläche entstehen. Die besondere Auseinandersetzung mit den örtlichen Gegebenheiten (ländlicher Raum – Verdichtungsraum München) und eine qualitätsvolle und angemessene Einbindung in die Umgebung war gefordert.
Ausstellung 08.05. bis 17.05.2015 | 10 – 18 Uhr im Alten Schloß Schleißheim, Effnerstraße 9

3. Preis - Kreisklinik Groß-Umstadt

Mai 2015

Beim Realisierungswettbewerb mit Ideenteil für den „Neubau des Bettenhauses der Kreisklinik in Groß-Umstadt“ erreichte unser Wettbewerbsbeitrag den 3. Platz. Durch die Schaffung eines zentralen Klinikcampus gelang unserem Entwurf eine Neustrukturierung des Klinikareals und eine stadträumliche Aufwertung.
Die Kreisklinik soll in drei Bauabschnitten neu errichtet werden. Geplant ist der Neubau eines Bettenhauses, mit Notaufnahme, Untersuchungs- und Behandlungsbereichen, Intensivstation, Kreissälen, sowie Küche und Speisenversorgung. Im nächsten Bauabschnitt sind der Rückbau und die Sanierung des Bestands vorgesehen. Mit einem weiteren Neubau (Ideenteil) soll die Gesamtentwicklung des Areals abgerundet werden.

Spatenstich Technikum der WALA

April 2015

Mit dem symbolischen Spatenstich für das neue Laborgebäude der WALA Heilmittel GmbH haben am 22. April 2015 die Bauarbeiten in Bad Boll begonnen. Der Bau des hochmodernen Laborgebäudes für etwa 150 Mitarbeiter ist mit einem Investitionsvolumen von über 30 Mio. € die größte Infrastrukturinvestition in der Geschichte des Naturheilmittel- und Naturkosmetikherstellers. Der h4a-Entwurf ging 2008 siegreich aus einem Architekturwettbewerb hervor und sieht vor, dem Ensemble, das nach und nach wachsen soll, eine landschaftsgerecht aufgelöste Zellstruktur zu geben. In der ersten Stufe des Gesamtprojektes wird das Technikum des Unternehmens realisiert, die Fertigstellung ist für 2017 geplant. Der Vorsitzende der Wala-Stiftung Wolfang Schuster kommentierte den Baubeginn in seiner Ansprache mit einem Zitat Friedrich Schillers „Was lange währt, wird endlich gut“.

Noch eine Anerkennung für h4a!

April 2015

Der als Ensemble verschiedener pavillonartiger Bauten konzipierte Entwurf von h4a erhielt eine Anerkennung beim Wettbewerb „Neubau Sport Campus der TUM im Olympiapark“. Innerhalb des nördlichen Bereichs im Olympiapark sollte ein stimmiges städtebauliches und landschaftsplanerisches Gesamtkonzept entwickelt werden. Auf dem Campus sind neue Räume für die Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften sowie Sportstätten für den zentralen Hochschulsport geplant.

Anerkennung Wissenschaftszentrum!

April 2015

Beim Wettbewerb „Neubau Wissenschaftszentrum Straubing“ wurde unser Entwurf mit einer Anerkennung prämiert. „Die Arbeit überzeugt durch die klare städtebauliche Setzung eines Sockelgeschosses mit den öffentlichen Funktionen und einen in der Verlängerung der Petersgasse den Sockel überlagernden auskragenden U-förmigen Baukörpers für Forschung und Lehre“, so die Jury. Neben Hörsälen, Forschungs- und Ausbildungslaboren ist beabsichtigt, Büroräume und eine Cafeteria für den Neubau des Lehr- und Forschungsgebäudes „Nachhaltige Chemie“ am Wissenschaftszentrum zu errichten.

Auszeichnung guter Bauten!

März 2015

Wir freuen uns über den Architekturpreis für die Hochschule Ruhr West in Bottrop! „Zunächst überzeugt die integrierte Lage in der Nähe des Bottroper Zentrums. Stadt und Hochschule können von einander profitieren. Sodann überzeugt das Arrangement der Baukörper auf dem vergleichsweise kleinen Grundstück. Erschließungssystem, Belichtung, die Eigenheiten der Wegeverbindungen und Raumsituationen: hier trifft die Jury auf ein optimiertes Ensemble. Die Materialität der Außenhülle wirkt robust und dem Orte trotzend. Die Materialwechsel und –kontraste gegenüber den innenliegenden Oberflächen in Höfen und Verbindungsbauten wirken gewagt, stehen aber für eine glaubwürdige Konsequenz.“ (Begründung der Jury)
Ausstellung im Westfoyer des Musiktheaters im Revier | Kennedyplatz | Gelsenkirchen

h4a im VOF erfolgreich!

Februar 2015

Ende letzten Jahres hat h4a das VOF-Verfahren für sich entscheiden können und wurde mit der Planung für den Neubau eines Verwaltungs- und Werkstattgebäudes für das „Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)“ in Erlangen beauftragt. Der Neubau soll den bestehenden Gebäudekomplex um die "grüne Mitte" sensibel ergänzen und in den umgebenden Kiefernwald eingebettet werden. Die erforderliche Gesamtnutzfläche beträgt ca. 4.000 m2 mit den Funktionen Verwaltung, Schulung, Werkstätten und Betriebsarzt.

3. Preis in Göppingen

Februar 2015

Unser Wettbewerbsbeitrag für den Erweiterungsbau Landratsamt Göppingen wurde mit dem 3. Preis ausgezeichnet. Der Landkreis Göppingen plant die Erweiterung durch Teilabbruch und Neubau auf dem bestehenden Grundstück. Ziel ist die Zusammenführung der auf den Grundstücken Lorcher Strasse / Schulenburger Straße verteilten Abteilungen des Landratsamtes in einem Anbau am Hauptgebäude. Durch den Abriss des bestehenden Sitzungstraktes können auf dieser Fläche Verwaltungsbereiche, Sitzungssaal und Cafétria für ca. 100 Arbeitsplätze errichtet werden. Unser Entwurf "überzeugt durch seine Kompaktheit und Klarheit in der städtebaulichen Konfiguration. Das Gebäudeensemble wird sinnvoll und wohltuend ergänzt (...) eine Aufwertung und Gewinn von Urbanität an politisch wichtiger Position." (Auszug Protokoll Preisgerichtsitzung)

Functionality with a twist

Januar 2015

Das englischsprachige Inflight- und Businessmagazin Discover Germany, Switzerland & Austria stellt in seiner Januar Ausgabe Architekturbüros vor. Auch h4a ist im Special “Great Architects“ mit dabei. Das Magazin liegt in den strategischen Auslagen an Flughäfen und in Business Lounges aus und ist auf Flügen der Lufthansa und Germanwings zu finden.

Mittelschule Wasserburg feiert Richtfest

Dezember 2014

In Wasserburg am Inn wurde am 19. Dezember 2014 das Richtfest für die Mittelschule Wasserburg gefeiert. Die Schule für derzeit 19 Klassen wird von unserem Büro saniert und auf einen technisch und funktional zeitgemäßen Stand gebracht. Im 3. Quartal 2015 wird die Sanierung voraussichtlich abgeschlossen und die Schule den heutigen Nutzungsansprüchen angepasst sein.

Eröffnungsfeier Turnhalle Wasserburg

November 2014

Die neue 2-fach Turnhalle der Mittelschule Wasserburg wurde am 21. November 2014 von Bürgermeister Michael Kölbl mit 370 Kindern, Lehrern und zahlreichen Gästen eröffnet. Bürgermeister und Schulleiter Franz Stein waren sich einig, dass sich die Mittelschule nun mit einer „sehr schönen und nützlichen Vorzeige-Turnhalle“ schmücken darf. 2013 begannen die Arbeiten am größten Bauprojekt (Gesamtsanierung der Mittelschule) seit der Eröffnung der Schule im Jahr 1969. Die Turnhalle wurde komplett abgerissen. Die neue Doppelturnhalle, die durch einen großen Vorhang in zwei kleine Turnbereiche geteilt werden kann, ist nun termingerecht fertiggestellt worden.
Eine abschließende große Eröffnungsfeier gibt es im nächsten Jahr, wenn „unsere gesamte Mittelschule in neuem Glanz erstrahlt“ so der Schulleiter.

2. Preis für Wohnquartier in Aachen

Dezember 2014

Die Stadt Aachen beabsichtigt die Realisierung eines Wohnquartiers an der Süsterfeldstraße im Bereich der ehemaligen Klosteranlage „Guter Hirte“. Aus diesem Anlass sollte im Rahmen des Landeswettbewerbes NRW 2014 „Wohnen und Leben in einem Hochschulquartier“ ein städtebauliches Konzept für das ca. 3,2 ha große Areal in zentraler Lage Aachens entwickelt werden.
Zu dem Entwurf von h4a schreibt die Jury: „...die Wohnhöfe entlang der Erschließungsstraße mit den gegenüberliegenden Gebäuden zeigen besondere Qualitäten. (...) Die hochbauliche Ausformulierung ist insbesondere in den Bauten zur Süsterau und zum Campusband von herausragender Qualität. Der Beitrag liefert ein bemerkenswertes und anspruchsvolles Konzept für die komplexe Aufgabenstellung.“

Gold zertifiziert!

November 2014

Unser Erweiterungsbau für die HABA-Firmengruppe in Bad Rodach ist von der „Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen“ (DGNB) mit der höchsten Zertifizierung in Gold ausgezeichnet worden. Das Gebäude liegt damit nach DGNB-Noten auf Platz 14 unter insgesamt 330 zertifizierten Bauten. Alle relevanten Kriterien – Ökologie, Ökonomie, sozialkulturelle und technische Aspekte, ebenso wie Prozess- und Standortqualitäten – werden in herausragender Weise erfüllt. Aber auch die anspruchsvolle Architektur mit ihrer akzentuierten Farbigkeit und dem hohen Komfort für die Nutzer spielte bei der Prämierung eine Rolle.
„Nach dem Leitbild des Unternehmens, soll HABA nicht nur Produkte mit langer Lebensdauer produzieren, sondern auch in seinen Gebäuden diese hohen Ansprüche umsetzen – das Vorhaben kann man nun als gelungen bezeichnen“, so der DGNB-Auditor Svend Ulmer.

h4a in der Preisgruppe!

November 2014

h4a ist einer von drei gleichrangigen Preisträgern beim Realisierungswettbewerb „Bildungscampus und Sportpark Freiham in München“. Aus 38 Wettbewerbsbeiträgen hatte das Preisgericht 12 Büros für die Teilnahme an der 2. Phase ausgewählt. Im Wettbewerb waren Lösungen zu entwickeln, die die vier unterschiedlichen Schultypen - eine fünfzügigen Grundschule mit Doppelsporthalle, ein Förder- und Kompetenzzentrum mit 19 Klassen, eine fünfzügige Realschule und ein sechszügiges Gymnasium – so auf dem Campusgelände anordnen, dass sie sowohl zueinander als auch zu den öffentlichen Freiflächen in räumlichem Zusammenhang stehen. Unser Entwurf ordnet die Gebäude um eine zentrale Freifläche an. Von der Jury wurde vor allem „die qualitätsvolle Umsetzung der Lernhäuser“ gewürdigt.
Die Wettbewerbsarbeiten werden bis 20. November in der Halle des Technischen Rathauses, Friedenstraße 40 öffentlich ausgestellt | Montag bis Freitag von 8.00 bis 20.00 Uhr

Anerkennung für Musikschule

Oktober 2014

Beim Architektenwettbewerb um den „Neubau einer Musikschule“ in Pliezhausen haben wir eine Anerkennung bekommen.
Für das Wettbewerbsgebiet nördlich des Ortskerns von Pliezhausen sollte ein städtebauliches Gesamtkonzept entwickelt werden. Innerhalb dieses städtebaulichen Ansatzes war die Musikschule mit allen Funktionsteilen als kulturelle Einrichtung zu planen. „Das Gebäude bildet städtebaulich einen markanten Punkt. Der sehr homogen wirkende, kubische Baukörper mit weißer Streckmetallfassade bildet einen deutlichen Auftakt zum Wohngebiet Baumsatz. Zur Greutstraße hin ist ein großzügiger Vorplatz mit hoher Aufenthaltsqualität angeordnet.(...) Die Materialwahl der Fassade wirkt extrovertiert, dominant und sehr urban.“ (Beurteilung des Preisgerichts)

Eröffnung Hochschulcampus Bottrop

Oktober 2014

Mit zahlreichen geladenen Gästen wurde der neue Campus der Hochschule Ruhr West (HRW) in Bottrop am 24. Oktober 2014 feierlich eröffnet. Der prägnante Neubau mit ca. 11.400 m2 BGF beherbergt neben Hörsälen, Mensa und Bibliothek auch die Institute Informatik und Energiesysteme/Energiewirtschaft. Das innovative Gebäude ermöglicht den Studierenden die Energieforschung am selbst genutzten Objekt.

4. Preis beim Wettbewerb – adidas – World of Sports

September 2014

Wir freuen uns über den 4. Preis beim prominent besetzten Wettbewerb „adidas – World of Sports – Stage V – Office Southeast“ in Herzogenaurach.
Es ist geplant, dass an zwei Standorten des World of Sports bis 2018 neue Bürogebäude mit ca. 90.000 m2 BGF entstehen. Durch hohe Markenidentität, Nutzerfreundlichkeit, Nutzungsflexibilität und Flächenvariabilität sollen sich die Flächen auszeichnen.

Veröffentlichung Wohngebäude Mozartstraße Ulm

September 2014

Wir sind jetzt im Metropolmagazin für Architektur „CUBE“ zu finden. In der aktuellen Ausgabe für München werden unsere erst kürzlich auf dem Michelsberg fertiggestellten Wohngebäude porträtiert. Auf dem Titelblatt und drei weiteren Seiten sind außen- und innenräumliche Eindrücke der hochwertigen und individuellen Wohnungen in einem der beliebtesten Wohngebiete Ulms zu sehen.

Ausstellung Frankfurter Bildungsbauten

August 2014

Die Carl-Schurz-Schule ist eine von 10 Schulen, die das Hochbauamt der Stadt Frankfurt am Main im Rahmen der Ausstellung „Frankfurter Bildungsbauten im Passivhausstandard“ vorstellt. Das unter Denkmalschutz stehende Gymnasium wurde von h4a gesamtsaniert und das Ensemble durch einen Neubau im Passivhausstandard ergänzt. Zunächst präsentiert die Stadt Frankfurt seine ausgewählten Schulprojekte als Wechselausstellung bei verschiedenen Gelegenheiten „zu Hause“. Im nächsten Jahr geht die Ausstellung voraussichtlich auf Tournee: München und Barcelona.

Baufertigstellung auf dem Michelsberg

August 2014

Auf dem Ulmer Michelsberg gingen die Bauarbeiten zu Ende und die beiden Wohngebäude mit je 20 Wohnungen und Tiefgarage sind nun bezugsfertig. Die Grundrisse der Mehrfamilienhäuser variieren zwischen 66 qm und 355 qm und verfügen über großzügige Terrassen oder Balkone mit fantastischem Blick Richtung Ulmer Innenstadt.

Baubeginn beim Haus für Kinder

Juli 2014

Bis zum Jahr 2017 sollen im Münchner Stadtteil Moosach drei neue soziale Einrichtung für Kinder und Jugendliche errichtet werden. Nun war Baustart für zwei dieser Einrichtungen: das Haus für Kinder vereint unter einem Dach ein 7- gruppiges KinderTagesZentrum sowie eine offene Kinder- und Jugendeinrichtung mit Nachbarschaftstreff. Die Fertigstellung des Neubaus ist bis Ende 2016 geplant.

Auszeichnung Beispielhaftes Bauen!

Juli 2014
Wir freuen uns über die Auszeichnung für das Gesundheitszentrum Helfenstein Klinik in Geislingen!
"Mit der Erweiterung der Helfenstein-Klinik um das Gesundheitszentrum ist nicht nur weitere Infrastruktur und Kapazität in Ergänzung des Bestands entstanden, sondern auch ein neuer gemeinsamer Eingangsbereich gelungen, der beide Teile harmonisch zusammenfügt. Das "Neue" nimmt sich dabei mit seiner Höhe des Baukörpers zurück und nutzt die Topografie für das in den Garten orientierte Untergeschoss, setzt sich mit seinen Fassaden deutlich ab und zeigt sich dabei selbstbewusst. Die Eingangshalle verbindet kommerzielle mit medizinischen Funktionen auf allen weiteren Ebenen in besonderer Raumqualität. Ein klug überlegtes, helles und offenes Haus, selbstverständlich barrierefrei, zum gesund werden oder gesund bleiben." (Begründung der Jury)

Noch ein 1. Preis in Nürnberg!

Juli 2014
Unser Entwurf im Realisierungswettbewerb “Sanierung und Umbau der Seniorenwohnanlage August-Meier-Heim in Nürnberg“ überzeugte die Jury und wurde mit dem 1. Preis ausgezeichnet! Neben den Sanierungs- und Umbaumaßnahmen sollte die Anlage durch eine Altenpflegeschule und eine Zentralküche ergänzt werden: auf deren Einfügung in städtebaulicher, funktionaler und gestalterischer Hinsicht lag ein besonderes Augenmerk, denn das August-Meier-Heim ist Teil des ehemaligen Reichsparteigeländes und damit ein bedeutsames Baudenkmal.

Baubeginn in München

Juni 2014
Die Bauarbeiten für das Gymnasium München-Nord und der integrierten Eliteschule des Sports haben begonnen. Das vierzügige Gymnasium ist für circa 100 Lehrer und 1000 Schüler/innen ausgelegt, rund ein Viertel davon soll ab der achten Klasse sportlich gefördert werden.

Anerkennung in Potsdam!

Juni 2014
Im Rahmen des Wettbewerbs "Neubau für das Bundespolizeipräsidium in Potsdam" freuen wir uns über eine Anerkennung! Das neue Büro- und Verwaltungsgebäude des Bundespolizeipräsidiums mit besonderen sicherheitstechnischen Anforderungen erweitert das Bestandsgebäude an der Heinrich-Mann-Allee in Potsdam.

Anerkennung für h4a!

Juni 2014
h4a ist unter den Preisträgern – unser Entwurf im Wettbewerb "Nachhaltige Sanierung Landtagsgebäude Rheinland-Pfalz" wurde mit einer Anerkennung ausgezeichnet! Die Preisträgerentwürfe des zweistufigen Wettbewerbs sind bis Anfang Juli im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung zu sehen: Wappensaal des Landtags Rheinland-Pfalz | Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Samstag und Sonn- und Feiertag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

1. Preis für Schulbau

Mai 2014
Wir freuen uns über den 1. Preis im Wettbewerb "Neubau Schulzentrum Südwest". Das Schulzentrum in Nürnberg-Eibach soll durch einen Neubau mit Sporthalle auf dem gleichen Grundstück ersetzt werden. Weiter geht´s ins VOF-Verfahren!

Einweihungsfeier in Eschborn

Mai 2014
Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier eröffnete am 15.5.2014 den Büroneubau der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Eschborn. Zur Feierlichkeit des bundeseigenen Unternehmens waren viele prominente Gäste geladen. Das Bürogebäude bietet rund 100 Mitarbeitern moderne Arbeitsplätze und Besprechungsräume sowie eine betriebseigene Kita unter einem Dach.

4. Preis im Wettbewerb Burg-Gymnasium Schorndorf!

März 2014
h4a freut sich über die Platzierung!
„... Die städtebaulich Körnung der Umgebung aufnehmend , entwickelt der Verfasser eine kleinteilige in Cluster aufgelöste Struktur, die überzeugen kann. (...) Die Positionierung der Sporthalle in der nord-westlichen Grundstücksecke ist konsequent. Die Lage des Kleinspielfeldes ist folglich richtig. Damit entsteht ein zentraler, angemessener Schulhof der vielfältige Aufenthaltsqualitäten erwarten lässt. Die nach Süden in die Topographie eingebundenen grünen Außenräume werten den Freiraum auf.“ (Beurteilung des Preisgerichts)

2. Preis für ein Geschäftshaus!

März 2014
h4a freut sich über den Wettbewerbserfolg in Krefeld!
„... Die Arbeit bietet einen positiven Beitrag zur Stadtentwicklung. Die besondere Stärke des Entwurfes besteht in dem großzügigen freigestellten Innenhof, der von einer an der richtigen Stelle angeordneten Passage erschlossen wird. Die Bebauung zur Petersstraße ist in den richtigen Proportionen dargestellt und passt sich der nebenliegenden Bebauung an. Somit ergibt sich dort eine klare überzeugende dreigeschossige Baustruktur. Auch die Gestaltung des neuen Baukörpers am Ostwall fügt sich wie selbstverständlich in die Nachbarbebauungen ein. Die um ein Geschoss erhöhte Bebauung Ecke Petersstraße/ Neue Linner Straße markiert unaufdringlich die Ecksituation.“ (Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll)

2. Preis für Kongress- und Tagungszentrum!

Februar 2014
Die Filderhalle ist ein Kongress- und Tagungszentrum in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart. Ergänzend zum bestehenden Raumangebot sollten im Wettbewerb "Umbau und Erweiterung Filderhalle“ kleinere Säle geplant und der bestehende Gastronomiebereich umgebaut werden. Wir freuen uns über einen 2. Preis!

Offizielle Eröffnungsfeier in München

Februar 2014
Mit rund 150 Gästen wurde am 25.2.2014 zur feierlichen Eröffnung der Wilhelm-Röntgen-Realschule geladen. Unsre Büro nahm bei dem Schulgebäude aus den 70er Jahren eine grundlegende Sanierung und Umstrukturierung vor. Die Instandsetzung erfolgte in zwei Bauabschnitten bei teilweise laufendem Betrieb. Die Bauarbeiten wurden bereits im letzten Jahr abgeschlossen.

Baufertigstellung Wohnturm Arabeska

Januar 2014
Die Bauarbeiten des elfstöckigen Wohnturms Arabeska mit Kita im Erdgeschoss sind abgeschlossen. Die betriebseigene Kindertagesstätte der Bayerischen Versorgungskammer betreut Kinder von 0-3 Jahren. Die Vermietung der nach Süd-Südwest ausgerichteten Wohnungen mit Loggia ist bereits im vollen Gang.

2. Preis für h4a!

Dezember 2013
Wir freuen uns über den 2. Preis für den Entwurf einer Wohnbebauung mit Kinderbetreuungseinrichtung und Kulturzentrum in München!
„...Die städtebauliche Struktur entwickelt sich als Variation der kammartigen Vorgabe, indem zur Promenade ein Kopfbau hinzugefügt wird, der die Andeutung eines privateren Wohnhofs markiert. (...) Die Wohnungstypologien an kurzen Laubengängen, gemischt mit sehr intelligent entwickelten durchgesteckten Wohnungen an der lauten Nordtrasse werden gewürdigt.“ (Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll)

Richtfest IT-Rathaus in München

Dezember 2013
In München wurde das Richtfest für das neue IT-Rathaus auf dem Gelände des Technologieparks M-Campus gefeiert. Der neue Gebäudekomplex mit Dienstleistungszentrum und Rechenzentrum bietet Platz für Büroräume, IT-Labore, Bibliothek, Schulungs- und Besprechungsräume und eine zentrale Kantine.

4. Preis in Bayreuth!

November 2013
h4a freut sich über eine Platzierung im Wettbewerb „Sanierung, Umbau und Erweiterung der Stadthalle Bayreuth in ein Kultur- und Tagungszentrum“. Bayreuth möchte sich im Tagungs- und Kongressbereich neu aufstellen und plant deshalb die Stadthalle grundlegend zu erneuern. Durch behutsame Um- und Erweiterungsbauten sollen die Erfordernisse einer multifunktionalen Nutzung als Kultur-, Tagungs- und Kongresszentrum geschaffen werden.

Richtfest in Neu-Ulm

November 2013
Im Quartier hinter der Herdbrücke feierte der Wohnneubau ‘Konzertsaal’ Richtfest. Das Gebäude bildet den ersten Baustein zur grundlegenden Neugestaltung des Quartiers. Die ersten der hochwertig ausgestatteten 38 Wohnungen sind im Juli 2014 bezugsfertig.

Feierliche Einweihung in Geislingen

Oktober 2013
Das Gesundheitszentrum Geislingen an der Steige wurde am 4.10. 2013 offiziell eingeweiht. Der Neubau ermöglicht durch die räumliche Nähe zur Helfensteinklinik eine Verzahnung zwischen stationärer und ambulanter Behandlung, die viele infrastrukturelle Verbesserungen mit sich bringt.

1. Preis für h4a!

September 2013
h4a überzeugte mit dem Entwurf für die Erweiterung der Lüdenscheider Kunststoff-Institute im Wettbewerb "Lernen und Wohnen im Quartier der Institute“.
Es entstehen neue Schulungsräume, Labor- und Praktikumsplätze und ein Wohnbereich. Wir freuen uns über einen 1. Preis!
„... Insgesamt stellt der Entwurf einen sehr gelungenen Wettbewerbsbeitrag dar. Die wirtschaftliche Umsetzung in drei Baustufen, die überzeugende Ergänzung des KIMW und die Formulierung einer zeitgemäßen Architektursprache erfüllen die Erwartungen der Jury.“ (Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll)

Anerkennung in Berlin!

August 2013
Im Rahmen des Wettbewerbs "Herrichtung der Liegenschaft Neustädtische Kirchstraße 4-5 für den Deutschen Bundestag" freuen wir uns über eine Anerkennung! Im Wettbewerb sollte ein ursprünglich als Warenhaus konzipiertes und heute unter Denkmalschutz stehendes Gebäude als Büro- und Verwaltungsbau für den Deutschen Bundestag saniert und umgebaut werden. Unser Beitrag erhielt eine Anerkennung!

2. Preis Hochschule Coburg!

Juli 2013
Im Wettbewerb "Neubau Gebäude 2a der Hochschule Coburg mit Parkdeck und Freianlagen“ sollte für den Freistaat Bayern auf dem Hauptgelände der Hochschule Coburg ein neues Zentralgebäude mit Rechenzentrum, Bibliothek und Verwaltung geplant werden. Dazu kam eine Überarbeitung des städtebaulichen und grünordungsplanerischen Ideenteils für das Gesamtgelände des Hochschulcampus. Wir freuen uns über einen 2. Preis!

Auszeichnung Beispielhaftes Bauen

Juni 2013
Wir freuen uns über die Auszeichnung für das St. Anna Stift in Ulm!
„... Die Aufgabe, in eine bestehende Blockrandstruktur ein organisatorisch komplexes Alten- und Pflegeheim zu implantieren, wurde in beispielgebender Weise gelöst. Durch die subtile Ausformulierung des Eingangs und der öffentlichen Flächen wird den Heimbewohnern die Möglichkeit gegeben, mit den Quartiersnachbarn zu kommunizieren. Die Fassaden greifen vertraute Elemente aus der Nachbarschaft auf, ohne sich anzubiedern oder ihre Zeitgebundenheit zu leugnen. Entstanden ist ein Ensemble von Baukörpern, das einen wertvollen, zukunftsweisenden Quartiersbaustein darstellt.“ (Begründung der Jury)

Richtfest Bürohaus Arabeska

April 2013
Das Bürogebäude Arabeska im Münchner Arabellapark feiert Richtfest. Das sechsgeschossige Gebäude ermöglicht mit flexibler Raumkonzeption in den Obergeschossen eine Vielzahl von Bürotypologien. Im Erdgeschoss kommen Versammlungsräumen und ein Café im glasgedeckten Innenhof hinzu.

Gesundheitszentrum Geislingen eröffnet

April 2013
Der neue Anbau an die bestehende Helfensteinklinik ist eröffnet. Über vier Stockwerke wird das bestehende ambulante und stationäre Angebot in der Vor- und Nachsorge der Klinik erweitert. Angegliedert haben sich verschiedene Arztpraxen, ein Sanitätshaus, ein Café und eine Ladenpassage. Der Neubau geht einher mit einer kompletten Neugestaltung des zentralen Eingangsbereiches sowie der chirurgischen Ambulanz und der interdisziplinären zentralen Notfallaufnahme.

Ein 2. Preis für die Turley Baracks!

März 2013
Im Zuge eines Investorenauswahlverfahrens beabsichtigt die Stadt Mannheim die ehemalige Kasernenanlage ‘Turley Baracks’ zu veräußern. Die Anlage aus dem Jahr 1899-1901 steht heute unter Denkmalschutz. Die Nachnutzung ist für Wohnzwecke und wohnumfeldverträgliche Nutzungen geplant. h4a freut sich über die Platzierung!

1. Preis in Hürth!

März 2013
Im Wettbewerb „Neubau Gesamtschule, Sudetenstraße in Hürth“ konnten wir die Jury mit unserem Schulentwurf mit Dreifachsporthalle überzeugen.
„ ... der Entwurf ist streng orthogonal aufgebaut und folgt dem hippodamischen System, selbst in der Freiraumplanung. Die Architektur ist wohltuend ruhig und unspektakulär, ohne allerdings langweilig zu wirken. Der Habitus wirkt dem genius loci angepasst und ist zeitgemäß, jedoch nicht modisch.“ (Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll)

/