Integrierte Gesamtschule am Riedberg

Integrierte Gesamtschule am Riedberg
Frankfurt
2020

– Info

Integrierte Gesamtschule am Riedberg

Die neu entstehende 4-zügige Integrierte Gesamtschule (IGS) Kahlbach-Riedberg im Norden Frankfurts geht zum Schuljahr 2017/18 mit vier fünften Klassen an den Start. Der Schwerpunkt der Gesamtschule liegt auf Sprache und Vielfalt, gleichzeitig ist die Ausrichtung stark inklusiv. Ein bisher einmaliges Konzept an einer weiterführenden Schule. Bis der von h4a geplante Neubau für ca. 650 Schüler/innen auf dem Gelände an der Gräfin-Dönhoff-Straße im Stadtbezirk Riedberg gebaut ist, wird die Schule an einem provisorischen Standort untergebracht sein. Die komplexen Herausforderungen der Entwurfsaufgabe mit Verknüpfung städtebaulicher Vorgaben, Erfüllung unterschiedlicher funktionaler Anforderungen, Umsetzung des pädagogischen Konzeptes, Gewährleistung des Schulbetriebs zum Schuljahr 2020/21 und die Abwicklung zurückgestellter Flächen in den Folgejahren, werden in einem stimmigen Gesamtkonzept und mehreren Bauabschnitten durchgeführt.

Ein langgestreckter 3- bis 4-geschossiger Baukörper formuliert nach Süden den Raumabschluss zur angrenzenden Wohnbebauung. Nach Osten fasst die abgesenkte Sporthalle das Schulareal. Im Mittelpunkt steht die aus Lernclustern und den zentralen Nutzungen entwickelte inspirierende Lern- und Schullandschaft. Frei und offen gestaltete Lernwelten, Aufweitungen in den Ebenen der Erschließung, eingestreute Lerninseln, Ruhezonen sowie die locker platzierten Freizeitbereiche geben Raum für innovative Lernformen. Das Herz der Gebäude- und Freiflächenanordnung bildet der Schulhof mit seinen klar gefassten Raumkanten.
Frei eingestellte Baumgruppen und Solitärbäume kontrastieren die orthogonale Grundstruktur.

Visualisierung: h4a

previous next
+ Info
/